Prognosen, Planung und Beratung zum technischen Umweltschutz

Umweltverträglichkeitsuntersuchungen (UVU)

Die Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU) umfasst gemäß § 2 UVPG die Ermittlung, Beschreibung und Bewertung der unmittelbaren und mittelbaren Auswirkungen eines Vorhabens auf:

  1. Menschen, einschließlich der menschlichen Gesundheit, Tiere und Pflanzen und die biologische Vielfalt,
  2. Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft,
  3. Kulturgüter und sonstige Sachgüter sowie
  4. der jeweiligen Wechselwirkungen zwischen den o.g. Schutzgütern.

Die Umweltverträglichkeitsuntersuchung  ist der umfassende Beitrag des Vorhabenträgers zur Bereitstellung der entscheidungserheblichen Informationen, die für die Prüfung der Umweltverträglichkeit notwendig sind. Betrachtet werden dabei die Gesamtanlage und die von ihr ausgehenden Wirkungen.

Die Vorhaben, für die die Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung besteht, sind in der Anlage 1 zum Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) gelistet.

In der Anlage 1 wird die UVP-Pflicht folgendermaßen unterschieden:
X in Spalte 1       = Vorhaben ist UVP-pflichtig
A in Spalte 2       = allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls: siehe § 3c Satz 1 UVPG
S in Spalte 2       = standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls: siehe § 3c Satz 2 UVPG